Erläuterungen und Quellen

Fehler ...
    ... sind auf jeder Ebene der Datenerfassung möglich.
    Vielleicht hat sich jemand an Namen oder Daten nicht mehr richtig erinnert. Pfarrer und Zivilstandsbeamte schrieben, was und wie sie es für richtig hielten. Auch in Kirchenbuchregistern stecken Fehler.
    Und schließlich haben wir sicher auch noch Fehler hineingebracht.
    Wenn Sie welche finden: bitte melden Sie sich!
Namensschreibung:
    Namen sind hier so geschrieben, wie sie in den Quellen auftauchen. Gritgen bleibt also Gritgen und bekommt nur dann als Namensvariante Margaretha zugefügt, wenn diese Schreibweise z.B. zusätzlich im Personenstandsregister steht. Lediglich die vorübergehend ins Französische übertragenen Namen wurden wieder zurückübersetzt: aus Louis z.B. wurde dann wieder Ludwig.

    Hier als eine kleine "Übersetzungshilfe" zu häufigen alten niederrheinischen Vornamen die Schreibweise, wie sie wohl heute üblich wäre:

    Altgen (Aeltgen): Adelheid (auch Aletta)
    Beel (Behl, Beeltjen, Bella): Sibille
    Druiken (Truy): Gertrud
    Elsken: Elisabeth (Else)
    Entgen: Anna
    Feyken: Sophie
    Gerdrauth (Gierdreuth): Gertrud
    Gritgen: Margaretha
    Hilleken (Heelecken): Hilde (Mathilde)
    Jenneken (Enneken): Johanna
    Lisbeth: Elisabeth
    Metgen: Mechthild (Magdalene ?)
    Neeßken: Agnes
    Styn: Christina
    Trintgen: Katharina

    Arnd: Arnold
    Derek (Derck): Dietrich
    Gerrit (Gert): Gerhard
    Gördt: Gottfried (auch Gerhard)
    Herme (Hermen): Hermann
    Jan: Johann
    Thyß: Matthias
Konfession:
    Bis auf ganz wenige Ausnahmen waren unsere Vorfahren vom Niederrhein und aus der Saarpfalz evangelisch (wobei wir hier nicht wie unsere Vorfahren auch noch über Unterschiede zwischen reformiert und lutherisch streiten wollen), aus Mittelhessen aber katholisch.
    Deshalb ist die Konfession nur bei diesen Ausnahmen erwähnt.
Taufe / Beerdigung:
    Wenn es möglich war, wurde zwischen dem Geburtstag und dem Tag der Taufe unterschieden.
    Da die Quellen aber oft nicht ermöglichen, zwischen Sterbetag und Tag der Beerdigung zu unterscheiden, wurde dafür nur ein Datum angelegt.
"modo":
    Am Niederrhein gab es in ländlichen Gebieten noch bis in die "Franzosenzeit" um 1800 hinein keine Familiennamen im heutigen Sinn. Die Menschen nannten sich nach dem Bauernhof, den sie bewirtschafteten.
    Wenn also Johann vom Höfken-Hof die Beel vom Gartmanns-Hof geheiratet und mit ihr dann ihren Hof weitergeführt hätte, so würde er sich wie sie zukünftig Gartmanns genannt haben. Ihre Kinder behielten diesen Namen, solange sie nicht ihrerseits wieder auf einen anderen Hof einheirateten.
    Zwar bedeutet der Kirchenbuch-Ausdruck "modo" so ziemlich das selbe wie "genannt", das "genannt" haben wir aber für andere Namenszusätze wie "der Ältere", "der vierte", ... verwendet.
Niederrhein:
    Wo der "Niederrhein" genau zu finden ist, ist nicht festgelegt. Jedenfalls geht es am Fluss entlang ab irgendwo nördlich von Düsseldorf bis mindestens zur niederländischen Grenze. Der Teil des Niederrheins, von dem die meisten der hier genannten Ahnen stammen, ist auf alle Fälle derjenige, wo es von schroffen Felsen und stürmischen Meeren nur so wimmelt, hauptsächlich auf der linken Seite.
Nachfahren:
    In etlichen der verwendeten Quellen finden sich viele Hinweise auf weitere Nachfahren der aufgeführten Personen. Aus Platzgründen wurden sie hier nicht mit aufgeführt. Aufgenommen wurden in der Regel außer unseren Vorfahren nur noch ihre Geschwister und (falls zu finden) deren Partner, sowie weitere Ehepartner der Vorfahren - deren Kinder aber nicht mehr.
Quellen:
    Standesamtliche Quellen und Kirchenbucheintragungen wurden nur bei denjenigen Personen aufgeführt, die sie direkt betreffen. Eltern z.B., die im Geburts-/Taufeintrag oder auf der Heiratsurkunde ihrer Kinder erwähnt wurden, bekamen dafür keinen eigenen Quelleneintrag.

    Wenn man wie wir sich doch recht weit vom Wohnort seiner Vorfahren entfernt hat, ist man für die Zeit vor ca. 1800 vorwiegend auf Sekundärquellen angewiesen. Auch haben etliche Einzelpersonen freundlicherweise ihre Daten zur Verfügung gestellt. Beide seien hier dankbar erwähnt:

    Gerd Adam: persönliche Mitteilung 2006

    Walter Bohrer: Register zu dem 1. Reformierten Kirchenbuch der PfarreiMimbach-Webenheim 1664-1695, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung 1991

    Walter Bohrer: Register zu dem 2. Reformierten Kirchenbuch der PfarreiMimbach-Webenheim 1779-1798, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung 1978

    Walter Bohrer: Register zu dem 3. Reformierten Kirchenbuch der PfarreiMimbach-Webenheim 1799-1833, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung 1980

    Walter Bohrer: Reformiertes Kirchenbuch der Pfarrei Mimbach-Webenheim 1696-1779, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung 1985

    Walter Bohrer: Register zu dem Evang.-Lutherischen Kirchenbuch der Pfarrei Homburg 1699-1789, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung 1986

    Walter Bohrer: Register zu dem reformierten Kirchenbuch der Pfarrei Contwig von 1765-1798, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung, 1972

    Hermann Bornheim Abschriften der evangelischen Kirchenbücher der Gemeinde Hoerstgen zur Familie Groteschay, persönl. Mitteilung 2004

    Anne Brüggestraß: Damals - Neukirchen im 17.-19. Jahrhundert Band III: Alte Höfe und ihre Familien, Neukirchen-Vluyn 2003

    Anne Brüggestraß: Damals - Neukirchen im 17.-19. Jahrhundert Band III s: Der Tenwinkel-Hof und Lasfonder-Hof, Neukirchen-Vluyn 2003

    Anne Brüggestraß: Damals - Neukirchen im 17.-19. Jahrhundert Band III u: Der Höfken-Hof, Neukirchen-Vluyn 2003

    Anne Brüggestraß: Damals - Neukirchen im 17.-19. Jahrhundert Band IV c: Die Dickschen Höfe, Neukirchen-Vluyn 2003

    Anne Brüggestraß: Auswertung der Kirchenbücher und Hofakten in Neukirchen und Kapellen, persönl. Mitteilung 2003

    Hans Cappel: Einwohner von Bierbach, Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde, Saarbrücken 1980

    David Ecker: Kirkel-Neuhäusel und seine Burg, Saarbrücken 1938
    (Zitiert nach H. Reviol - Achtung: in dieser Quelle sind Fehler und Ungereimtheiten nicht selten.)

    Günther Ellenberger: Baerler Familien im 18. Jahrhundert, Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde, Köln 1997

    Günther Ellenberger: Homberger Familien 1670-1800, Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde, Köln 1996

    Günther Ellenberger: Familien der Gemeinde Repelen zwischen 1675 und 1800, Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde, Köln 2000

    Hans Fuchs: Register zu dem reformierten Kirchenbuch der Pfarrei Contwig von 1698-1764, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung, 1971

    Hans Fuchs, Walter Bohrer: Register zum 1. Evangelisch-Reformierten Kirchenbuch (1704-1778) der Pfarrei Walsheim, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung, 1990

    Hans Fuchs, Walter Bohrer: Register zum 2. Evangelisch-Reformierten Kirchenbuch (1779-1798) der Pfarrei Walsheim, Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung, 1990

    Bernd Gölzer: Die ersten Vogelgesang im Bliesgau, Saarländische Familienkunde, Band 6, 1988 (84), Seite 92-105

    Andreas Hahn: Homepage http://de.geocities.com/hahn_hoepp/

    Hermann Keussen: Urkundenbuch der Stadt und Herrlichkeit Krefeld und der Grafschaft Mörs Bände II-III, Krefeld 1939

    Klaus Korst: persönliche Mitteilung 2004

    Monika Nicolaus: Homepage www.monika-nicolaus.de

    Günter Pitz: Familie Stutzmann, Saarländische Familienkunde, Band VI, 1988, Heft 81, Seiten 17-23

    Harald Reviol: Homepage www.reviol.de

    Joachim Schley: Familienbuch nach dem Kirchen-Protokoll der Evangelisch Reformierten Gemeinde der Pfarrei Limbach, Eigenverlag, Ballweiler 1996
    (Achtung: in dieser Kirchenbuchrekonstruktion kommen Fehler und Ungereimtheiten vor.)

    Carsten Schwender: Homepage www.familie-schwender.de

    J. Schwender: Schwender, Pfälzische Familien- und Wappenkunde, Band 3, 1954, Seite 28-32

    Karl Stucky: Dorfgeschichte von Mimbach und Webenheim 796-1940, Blieskastel-Bierbach und Worms 1996

    Hermann Thelen: Unsere Všter, Ein Beitrag zur Heimatgeschichte der Gemeinde Kapellen und der Grafschaft Moers, Ev.-ref. Kirchengemeinde Kapellen 1960

    Dirk Wagner: Homepage www.gen-saarpfalz.de

    Die Gedcom-Dateien wurden erstellt unter Verwendung des Programms Ages von Herrn Daub, die dynamischen Html/Java-Dateien dazu mit dem Programm Ahn von Herrn Braess und die Gesamtahnendatei mit Ahnenblatt von Herrn Böttcher.


Startseite | Höfken-Hof | Wir suchen | zu den Ahnen
 
Copyright © 2004 Klaus D. Höfken